Hausärztlicher Versorgungsbereich:

Dr. med. Christoph Richter

Allgemeine medizinische Betreuung
Vorsorgeuntersuchungen
Impfungen, Reiseimpfberatung
Infusionstherapien
Jugendarbeitsschutzuntersuchungen
Behandlung von Kindern ab 12 Jahren
Ultraschall von Oberbauch, Schilddrüse, Rippenfell und Blutgefässen
EKG, Belastungs-EKG, Lungenfunktionsprüfung
Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruckmessung
Psychosomatische Grundversorgung
Hausbesuche (im Bereich der PLZ 81477-79)
Sportmedizinische Leistungsbeurteilung
Begutachtungen zur Fahrtauglichkeit
Belehrungen nach Infektionsschutzgesetz

Bitte beachten Sie, dass nicht alle genannten Leistungen von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden.


Fachärztlicher Versorgungsbereich:

Dr. med. Arthur Grünerbel

Vorsorgeuntersuchungen
Impfungen, Reiseimpfberatung
Infusionstherapien

Kardiologie / Angiologie:
Ultraschall von Herz, Oberbauch, Schilddrüse, Gelenken, Weichteilen und Blutgefässen (Farbdopplerechokardiographie, Carotisduplex, Venendopplerduplex zur Thrombosediagnostik; Arterielle Doppler)

EKG, Belastungs-EKG, Lungenfunktionsprüfung
Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruckmessung,
Langzeit-Blutzuckermessung (CGMS)

Hochtontherapie (Möglichkeit zur Nervenstimulation und Schmerz- behandlung bei diabetischem Fußsyndrom mit Schmerz und/oder Taubheit)



Diabetes

Sehen Sie sich hierzu bitte unsere Informationen und das Serviceangebot an.

Diabetestypen >>
Begleiterkrankungen >>
Folgeerkrankungen >>
Service / Kurse / Sportgruppen >>

Bitte beachten Sie, dass nicht alle genannten Leistungen von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden.



Ernährungsmedizin

Wir sind eine zertifizierte ernährungsmedizinische Schwerpunktpraxis.

Für Menschen mit Krankheiten (ausser Diabetes und Bluthochdruck), bei denen eine ernährungsmedizinische Beratung wichtig oder hilfreich ist, wird von den Krankenkassen teilweise auf Antrag eine Zusatzzahlung geleistet. Bitte sprechen Sie uns an.

Nach Terminvereinbarung bieten wir auch mit unserem zertifizierten Team (siehe unter www.abnehmen-muenchen.net) Spezialkurse zur Gewichtsreduktion nach einem bundesweit anerkannten und geförderten Programm an (siehe auch www.bdem.de).

www.abnehmen-muenchen.net >>


Farbdopplerduplex - Echokardiographie


Das Herz wird mit Ultraschall unterschiedlicher Frequenzen untersucht. Der Arzt erhält ein mehrfarbiges Bild des untersuchten Bereiches. Damit kann man z.B die Kraft und Leistungsfähigkeit des Herzmuskels einschliesslich der Pumpfunktion sowie die Dichtigkeit der Herzklappen diagnostizieren. Ausserdem erhält man Hinweise auf akute und chronische Entzündungen, Durchblutungsstörungen oder begrenzte Bewegungsstörungen des Herzmuskels sowie bluthochdruckbedingte Schäden am Herzmuskel.

Carotis-Duplex-Untersuchung:


Durch schmerz- und kontrastmittelfreie Darststellung Ihrer Halsschlagader mittels hochauflösendem Ultraschall können Sie die Dicke Ihrer sogenannten Intima, der innersten Auskleidung Ihrer Halsschlagader, ausmessen lassen.

Unter Berücksichtigung Ihrer Blutfettwerte (LDL-Cholesterin vor allem) können wir Sie anschliessend über Ihr Schlaganfall- und Herzinfarkt-Risiko und was Sie dagegen tun können, sehr genau beraten.

Zusätzlich wird mittels Farbdoppler und Duplex der Blutfluss bei der Gehirndurchblutung gemessen.

Langzeit Blutdruckmessung


Für die richtige medikamentöse Blutdruckeinstellung ist der nächtliche Blutdruckverlauf von entscheidender Bedeutung. Hierbei zeigt sich besonders gut, ob man das Schlaganfallrisiko im Griff hat. Mit einer am Oberarm angelegten Blutdruckmanschette und einem kleinen Aufzeichnungsgerät in Walkman-Grösse wird der 24- Stunden-Verlauf des Blutdruckes gemessen. Aus den so erfassten Daten kann der Arzt die richtige Dosierung der Medikamente ermitteln.

Langzeit EKG


Zur Ermittlung von Herzrythmusstörungen ist ein längerer Betrachtungszeitraum nötig. Mit vier im Brustbereich aufgeklebten Elektroden werden die Herzströme erfasst und in einem kleinen, am Gürtel tragbaren Rekorder gespeichert. Die Auswertung findet in unserer Praxis statt, so dass man zügig zu den Ergebnissen kommt.

Belastungs EKG


Mit dieser Untersuchung können Hinweise auf eine Durchblutungsstörung der Herzkranzgefässe und das Blutdruckverhalten unter körperlicher Belastung gefunden werden. Die Untersuchung kann somit zur frühzeitigen Erkennung einer Infarktgefahr verwendet werden, was mit einem normalen Ruhe-EKG nicht möglich ist.

In sportmedizinischer Hinsicht ist damit eine objektiven Beurteilung der allgemeinen Leistungsfähigkeit möglich.


Hochtontherapie


Möglichkeit zur Nervenstimulation und Schmerzbehandlung bei diabetischem Fußsyndrom mit Schmerz und/oder Taubheit


Sportmedizinische Leistungsbeurteilung


Anhand wohldosierter langsamer Belastungssteigerung am Fahrradergometer können der Verlauf von Blutdruck und Herzfrequenz (Puls) unter steigender Belastung beobachtet werden.

Aus dem Pulsverhalten lässt sich auf den Trainingszustand schließen. Zusätzlich kann zur Ermittlung der sogenannten aeroben Schwelle die Bestimmung des Serumlactatspiegels erfolgen.

Die Kosten hierfür übernimmt die gesetzliche Krankenkasse jedoch nicht.


Reiseimpfungen und Reisemedikamente


Dr. Richter und Dr. Grünerbel beraten Sie über bestehende Risiken in den jeweiligen Reiseländern. Sie aktualisieren ihren Kenntnisstand ständig anhand der von der WHO herausgegebenen Informationen. So könnenn Sie auch Hinweise auf eine aktuelle Reiseapotheke bekommen.

Diese ständige Aktualisierung ist besonders wichtig in Fällen, in denen die Krankheitserreger gegen die bisher angewandten Medikamente bzw. Impfstoffe resistent geworden sind und nun neue Medikamente bzw. Impfungen angewendet werden müssen.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Reiseantritt, da man für manche Impfungen mindestens 3 Monate Vorlauf benötigt.

Die gesamte Reisevorsorge stellt leider keine Leistung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse dar.


Neuraltherapie


Dies ist ein besonderes, von Herrn Hunecke entwickeltes Therapieverfahren, welches in der Praxis von Dr. Grünerbel und Dr. Richter zur Behandlung von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates eingesetzt wird. Hierzu wird beispielsweise an eine entzündete Sehne ein Gemisch aus örtlichem Betäubungsmittel und Naturheilmitteln gespritzt.

Dies bewirkt
- in der ersten Phase eine Schmerzfreiheit und dadurch eine Verbesserung der Durchblutung
- in der zweiten Phase wirkt das Naturheilmittel langfristig entzündungslindernd.

Als Therapieerfolg stellt sich in den meisten Fällen eine schmerzfreie Beweglichkeit ein. Die Dauer der Therapie hängt von der vorangegangenen Krankheitsgeschichte und Stärke der Symptome ab.


Tauchtauglichkeitsuntersuchung


In vielen Urlaubsgebieten hat man die Möglichkeit zum Tauchen.

Manche Urlauber nehmen zum ersten Mal an einem Tauchlehrgang teil, andere Urlauber haben schon Taucherfahrung. Grundsätzlich gilt jedoch, dass das Tauchen nur von gesunden Menschen durchgeführt werden soll und daher zeitnah zum geplanten Tauchen eine entsprechende ärztliche Untersuchung auf Tauchtauglichkeit durchgeführt werden sollte. Seriöse Tauchschulen und Tauchgeräteverleiher verlangen eine Attest über die Tauchtauglichkeit.

Wir führen Untersuchungen auf Tauchtauglichkeit durch und stellen - sofern sich bei den Untersuchungen kein gegen die Tauchtauglichkeit sprechender internistischer Befund ergibt - die für die Taucherpässe (PADI, CMAS, VIT) benötigte ärztliche Bescheinigung aus.

Zusätzlich muß noch ein Hals-Nasen-Ohrenarzt konsultiert werden, der die HNO-ärztliche Untersuchung durchführt.

Der Tauchsport bringt Belastungen des Herz-Kreislaufsystems mit sich. Beim Tauchen auftretende Herz-Kreislaufprobleme bedeuten ein großes Risiko. So ist es während eines Tauchganges oftmals nicht möglich, ohne gesundheitliche Schäden sofort aufzutauchen, da man unter Wasser noch sogenannte Dekompressionsstops einlegen muß. Tritt nun hier ein Herz-Kreislaufproblem auf, kann Lebensgefahr entstehen.

Die beim Tauchen auftretenden Druckunterschiede machen sich im HNO- Bereich auf vielfältige Weise bemerkbar. Den Druckunterschied zwischen Aussen- und Innenseite des Trommelfells kann man durch den Druckausgleich über die eustachische Röhre durchführen.

Die Zugänge zu den Nebenhöhlen müssen unbedingt frei sein. Bei Erkältungskrankheiten sind diese durch angeschwollen Schleimhäute oft verstopft.

Ob diese Systeme bei Ihnen gut funktionieren, lässt sich anhand der Tauchtauglichkeitsuntersuchung feststellen.